Aleris weiht neue Anlage am Standort Koblenz ein

719
views

Neuer Vorwärmofen mit fahrerlosem Transportsystem im Wert von acht Millionen Euro  stärkt die führende Position des Koblenzer Aluminiumwalzwerks im globalen Markt

Aleris Koblenz hat in den vergangenen 18 Monaten rund acht Millionen Euro in den Standort Koblenz investiert. Am 21. März 2019 weihte das Aluminiumwalzwerk am Rheinhafen einen weiteren Vorwärmofen sowie ein fahrerloses Transportsystem feierlich ein.
„Mit dieser Investition bauen wir den traditionsreichen Standort in Koblenz weiter aus und stärken unsere Position im globalen Markt“, erklärt Dr. Mathias Monjé, Geschäftsführer bei Aleris in Koblenz. „Die aktuelle Erweiterung stellt sicher, dass unser Werk die geschlossenen Langzeitverträge auch in Zukunft bestmöglich erfüllen kann.“ Das Unternehmen realisiert so die Volumenerhöhungen für führende Luftfahrtunternehmen und andere Industriekunden weltweit. Als Lieferant für die Luft- und Raumfahrtindustrie steht Aleris für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. „Die Investitionen von Aleris am Unternehmenssitz in Koblenz belegen, dass Rheinland-Pfalz ein attraktiver Industriestandort ist. So geht das Unternehmen mit dem neuen fahrerlosen Transportsystem einen bedeutenden Schritt in Richtung vernetzte Produktion und macht Rheinland-Pfalz einmal mehr zum Standort von Industrie 4.0“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Ich freue mich, wenn der Industrie­standort Rheinland-Pfalz Unternehmen in die Lage versetzt, in neue Technologien zu investieren. Das steigert die Wettbewerbsfähigkeit international und sichert Arbeitsplätze vor Ort.“

Ganz im Zeichen von Industrie 4.0

Das jetzt in Koblenz installierte fahrerlose Transportsystem (FTS) modernisiert das bestehende Logistikkonzept. Ganz im Zeichen von Industrie 4.0 kann der neue Vorwärmofen so automatisiert bestückt und beladen werden. Bis zu 700 Tonnen bewegt das FTS in 30 Minuten. Gleichzeitig bedeuten die Erweiterungsinvestition in den Vorwärmofen sowie die Installation eines komplett neuen Barrenlagers mit FTS einen weiteren Meilenstein auf dem von Aleris eingeschlagenen Weg, die Energieeffizienz kontinuierlich zu steigern. Modernste Ofentechnologie und Bevor­ratung verbessern die Energiebilanz.
Aleris entwickelt den Standort Koblenz – mit seinen 1.450 Mitarbeiter*innen –  konsequent weiter, um auch langfristig für die globale Luft- und Raumfahrtindustrie bestens gerüstet zu sein. Ständige Investitionen in Produktion und Forschung & Entwicklung sowie kontinuierliche Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter*innen sichern die Zukunft des Koblenzer Werks.