Ausgezeichnetes Gesundheitsmanagement

1261
views

Titelbild, von links nach rechts:

Frank Blenz (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Dr. Maria Weigelt (Fachärztin für Allgemeinmedizin), Robert Heinichen (HR Professional), Anke Schäfgen (Senior Representative HR), Werner Blasweiler (Projektleiter Betriebliches Gesundheitsmanagement (AOK)), Lisa Glatz (Gesundheitsmanagerin bei ZF über Median), Klaus Glasmacher (Gesch.ftsführer), Klaus Lehmann (Personalleiter), Manfred Pesch (Abteilungsleiter Markt (AOK)).

Am 30. Oktober überreichten Repräsentanten der AOK der ZF Active Safety GmbH das Silber­zertifikat der Krankenkasse, mit dem das Betriebliche Gesundheitsmanagement des Koblenzer ZF-Standorts ausgezeichnet wurde. Eine schöne Anerkennung des bisher Geleisteten, die motiviert, das gesundheitsförderliche Engagement noch zu verstärken.

„Auf diese Zertifizierung sind wir sehr stolz. Das zeigt, dass wir unsere Verantwortung für die Gesundheit unserer Beschäftigten sehr ernst nehmen“, freute sich HR-Manager Klaus Lehmann, als er das Silberzertifikat zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement in Empfang nehmen konnte. In einem intensiven Auditverfahren hatten zwei AOK-Experten die entsprechenden betrieblichen Abläufe und Prozesse unter die Lupe genommen und bewertet.


Großes Lob für „ein tolles Gesundheitsprojekt“

„Ein tolles Gesundheitsprojekt“, so das Fazit der Auditoren, das auf Anhieb mit der Silberzertifizierung für die ZF Active Safety GmbH gewürdigt wurde, nachdem die beiden AOK-Vertreter vom Arbeitsschutz über die Mitarbeiterbeteiligung bis hin zu den gesundheitsförderlichen Aktivitäten das Projekt in sieben Kategorien auf Herz und Nieren geprüft hatten. Gemeinsam mit dem Auditbericht überreichte AOK-Repräsentant Manfred Pesch das entsprechende Zertifikat und sprach seine Anerkennung aus. AOK-Projektleiter Werner Blasweiler ging sogar noch einen Schritt weiter. „Wenn ich sehe, welche Schritte nun geplant sind, glaube ich, dass hier in der nächsten Zeit auch die Möglichkeit besteht, die Goldzertifizierung anzupeilen.“


Nicht auf den Lorbeeren ausruhen

Auch seitens der ZF Active Safety GmbH wurde deutlich, dass man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen möchte, sondern bereits intensiv an den nächsten Umsetzungsschritten und Teilprojekten arbeitet und dabei immer die gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen im Blick behält.